Erneuerung & Entgiftung

Donnerstag

25. März 2010

LoewenzahnNie verspüren wir einen stärkeren Impuls zur Erneuerung und Entgiftung als in diesen Frühlingstagen.
Noch leichter gelingt uns das, wenn wir eine Form der Entschlackung finden, die wir ohne größeren Aufwand in unseren Alltag integrieren können.

Dann hat der innere Schweinehund keine Chance !

Ich möchte Ihnen hier einige Frühjahrskuren vorstellen:

So gut wie nebenbei laufen Kuren mit Pflanzensäften:
bewährt ist der Saft aus Löwenzahn (oder Artischocke) zur Aktivierung der Leber, * Brennessel zur Entschlackung, Birke und Sauerkraut zur Entwässerung.

Weiters gibt es Elixiere, die bereits alle für eine Entgiftung wichtigen Pflanzenauszüge enthalten:
Lemison von Sonnenmoor enthält wässrige Auszüge u.a. aus Löwenzahn, Schafgarbe und Wacholderbeeren.
Jeweils 25 ml werden davon nach dem Frühstück und am späten Nachmittag eingenommen. Stoffwechsel und Verdauung werden angeregt.

Etwas mehr Durchhaltevermögen brauchen wir für Teefasten  oder Safttage, an denen wir 1-6 Tage ausschließlich Gemüse oder Obstsäften zu uns nehmen (z.B. nach Breuss oder mit den wunderbaren Gemüsesäften
von Gewusst wie)

HildegardNeue Lebensenergie und Regeneration verspricht die Wermutkur nach Hildegard von Bingen.
Von Mai bis Oktober nehmen wir davon jeden 3. Tag ein Likörglas ein, dadurch wird unser Körper entgiftet, durchblutet, Abwehrkräfte und Verdauung werden angeregt, die Darmflora wird saniert.

Wir fühlen uns rundherum fitter, denn “der Wermut ist der wichtigste Meister gegen alle Erschöpfung” (schreibt Hildegard von Bingen).

Extratipp:

Probieren Sie einen Salat aus richtigen Unkräutern. Im
Garten finden wir jetzt dazu Brennessel, Löwenzahn, Gundelrebe, Vogelmiere, …

Kommen Sie zu uns, wenn Sie Unterstützung brauchen,
Gleichgesinnte suchen, einen Fastendurchhänger
haben.

Gemeinsam gehts leichter!
Ihre/Eure Renate

 



Suchbegriffe: